Unterhalt

Auch als Museumslokomotive benötigt BT 9 regelmässigen Unterhalt. Abgestimmt auf die geringe Fahrleistung erfolgt dieser für die historische Lokomotive situationsbezogen und bedarfsorientiert.

Beim Betrieb als Museumslokomotive traten einige Schäden auf, mehrere Komponenten mussten von der Schwesterlokomotive BT 6 getauscht werden. Vor der Betriebsaufnahme wird jährlich eine systematische Inspektion, die vorgeschriebene Kesselprüfung und eine Probefahrt durchgeführt.

 

In grösseren Abständen werden Hauptrevisionen durchgeführt. Die letzte grössere Revision fand in der SBB Hauptwerkstätte in Yverdon in Zusammenarbeit mit der Fa. Gaillard statt.

Bericht Walter Dietz, ehemaliger Direktor BT